Das neue Mitarbeiterwohnen

seit 2014

Der Wohnungsbau für die eigene Belegschaft erlebt derzeit eine Renaissance. In ganz Deutschland gibt es dafür gute Beispiele: Vom Hotelbetrieb an der Ostsee bis zum mittelständischen Handwerksbetrieb im Münchener Umland stellen Unternehmen eigene Wohnungen für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bereit. Wir beraten Unternehmen und Kommunen!

Der Wohnungsbau für die eigene Belegschaft erlebt derzeit eine Renaissance. In ganz Deutschland gibt es dafür gute Beispiele: Vom Hotelbetrieb an der Ostsee bis zum mittelständischen Handwerksbetrieb im Münchener Umland stellen Unternehmen eigene Wohnungen für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bereit. Zeitgemäße Realisierungsmodelle, kluge Kooperationen und jede Menge besondere Lösungswege belegen, wie vielfältig die Vorteile sind.

Denn das Geld ist oftmals gut angelegt: Anders als reine Lohnzulagen wird es in ein Modell investiert, das den Arbeitgeber oder die Arbeitgeberin und den Arbeitsplatz dauerhaft attraktiv machen. Mitarbeiterwohnen wird damit zum wichtigen Beitrag zur Fachkräftebindung.

Das bedeutet nicht automatisch, dass Arbeitgeber und Arbeitgeberinnen nun zu Bauunternehmen oder Hausverwaltungen werden müssen. Das moderne Mitarbeiterwohnen zeichnet sich durch eine Reihe von Lösungsmodellen aus, die je nach Rahmenbedingungen für die konkrete Situation vor Ort angepasst werden können.
RegioKontext forscht und berät seit 2014 zum neuen Mitarbeiterwohnen. Hier finden Sie unsere aktuelle Studie Mitarbeiterwohnen - Mehr als ein Instrument aktiver Personalpolitik.